· 

Faste mal anders...

‚Ķ und verzichte aufs Jammern! Jammerfasten eben¬†ūüėä.

Beim¬†Fasten zu jammern, ist ja noch nachvollziehbar. Aber Fasten¬†vom¬†Jammern ist erst mal eine ungew√∂hnliche Vorstellung. ¬†Wohl jeder kennt Menschen, die gerne und viel jammern, sich √ľber alles m√∂gliche beklagen. Hast du so jemanden gerade vor Augen? Dann weisst du, wie unangenehm es ist, sich in der N√§he solcher Menschen aufzuhalten.

 

Und… jammerst du auch? Genug Anlass zum Jammern haben wir wohl alle. Krankenkasse-Prämien steigen, Mieten steigen und allgemein sind die Lebenskosten viel höher. Ob die Löhne auch steigen? Wissen wir noch nicht! Trotzdem, im Vergleich mit Millionen von anderen Menschen auf dieser Erde geht es uns mehrheitlich immer noch sehr gut! 

Tipp:¬†Verzichte ganz bewusst aufs Jammern ‚Äď zum Beispiel mal einen Tag oder sogar eine Woche lang, und √ľbe dich in Akzeptanz.¬†

Ein Beispiel: deine Firma zieht um und du kannst nicht mehr mit deiner Familie zu Mittag essen. Grund zum Jammern! Doch stopp ‚Äď hier kommt die Akzeptanz im Spiel. Ver√§nderung beginnt mit Akzeptanz. Sobald du akzeptierst, dass die Dinge im Moment so sind, wie sie sind, hast du die M√∂glichkeit eine Ver√§nderung positiv zu beeinflussen. Das heisst in unserem Beispiel: Du freust dich auf den fr√ľhen Feierabend mit deiner Familie.¬†Geht doch!

Probiere es aus - allein, mit deinem Team oder mit deiner Familie. Es macht sogar Spass!

 
 

 


Tipptime mit RSS abonnieren (RSS, benötigt ein RSS Readerprogramm oder ein Browser mit RSS Funktionalität)

Tipptime per E-Mail abonnieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0